Was ist offene Kinder- und Jugendarbeit?

Offene Kinder- und Jugendarbeit (OKJA) ist Teil der beruflich betriebenen Kinder- und Jugendförderung in 13 Gemeinden der Region Konolfingen. In diesem Arbeitsbereich begleiten und fördern wir Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 20 Jahren in ihrer Entwicklung. Damit leisten wir einen Beitrag, dass sie …

  • in kinder- und jugendgerechten Gemeinden aufwachsen und dabei von einem starken Netzwerk getragen werden.
  • mit anderen Kinder und Jugendlichen eine belebte und selbstbestimmte Zeit verbringen.
  • ihre Interessen stärken und Neues ausprobieren können.
  • in ihrer Gemeinde etwas zu sagen haben und diese mitgestalten.
  • als selbstsichere Persönlichkeit ihr Leben verantwortungsvoll und kompetent in die Hand nehmen.

 

Mit vielfältigen Angeboten und Projekten gehen wir vor Ort auf die Anliegen und Bedürfnissen der Kinder und Jugendlichen ein. Die Teilnahme an den Aktivitäten ist freiwillig, einfach zugänglich, meist kostenlos und an keine weitere Verpflichtung oder besondere Aufnahmebedingungen gebunden. Die Mitsprache und Mitgestaltung der Kinder und Jugendlichen sind uns sehr wichtig, weshalb sich die Angebote auch stetig verändern. Wir verstehen uns als Vermittler*innen zwischen jungen Menschen, Erwachsenen und dem Gemeinwesen. In diesem Sinn gehören mit Blick auf die Interessen der Heranwachsenden auch Eltern, Schulen, Behörden, Politik, Vereine, Kirche, Institutionen, Gemeinde / Bevölkerung zu den Anspruchsgruppen.

Als Teil des öffentlichen sozialen Netzes arbeiten wir nicht-profitorientiert, politisch und konfessionell neutral. Unsere Fachleute sind im Bereich der Sozialen Arbeit ausgebildet und orientieren sich an deren berufsethischen und fachlichen Standards.